News

The Long Halloween: Der erste Trailer

The Long Halloween ist eine der wichtigsten und besten Batman-Storylines der 90er-Jahre. Jeph Loeb und Tim Sale erzählen in 13 Kapiteln vom mysteriösen Killer Holiday, der an Feiertagen Mobster umbringt. Batman trifft bei der Ermittlung auf seine gesamte Schurkenriege – vom Joker über Catwoman bis zum Riddler. Dabei sehen wir, wie Harvey Dent zu Two-Face wird. Ein Krimi in bester Noir-Manier, wunderbar erzählt und einzigartig gezeichnet.

Die Story diente bereits als Inspirationsquelle für Christopher Nolans The Dark Knight. Nun wird der Comic in animierter Form verfilmt. Im Sommer 2021 soll der erste Teil erscheinen, der zweite im Herbst. Im Trailer wird deutlich, dass man sich zwar nicht an Tim Sales eigenwilligem Stil orientiert hat, aber trotzdem versucht, einen eigenen, comichafteren Stil zu etablieren. Der Joker scheint eine prominentere Rolle einzunehmen als in der Vorlage, offenbar weil es ohne ihn nicht mehr zu gehen scheint. Hoffen wir, dass die Story nicht allzusehr vom Original abweicht.

Man sollte aber nicht zu viel erwarten. Die Zeichentrick-Adaptionen der vergangenen Jahre wie etwa The Killing Joke, Gotham by Gaslight und Hush waren eher Enttäuschungen.

>> Batman-Filme und -Serien

The Suicide Squad: Der erste Trailer

Nach dem gescheiterten Film Suicide Squad von David Ayer darf sich jetzt James Gunn an dem Selbstmordkommando versuchen. Eine erste Vorschau auf The Suicide Squad war bereits im vergangenen Jahr zu sehen, der erste offizielle Trailer gibt einen Vorgeschmack auf Stil und Ton des Films. Es dürfte witziger zugehen, mit dem typischen absurden Humor – und auch die Musikauswahl überzeugt schon mal. Denn „Dirty Work“ von Steely Dan, das ist natürlich eine weitere Reminiszenz an die goldenen Siebziger, die James Gunn auch schon in Marvels Guardians of the Galaxy musikalisch abgefeiert hat.

Ansonsten geht es auch brutal zu: King Shark zerfetzt Menschen und verspeist sie. Daher ist dieser Trailer auch erst ab 18 Jahren freigegeben. Und für die Comicfans gibt es eine Überraschung: ein Wiedersehen mit Seestern Starro, dem Eroberer

The Suicide Squad startet am 6. August in den US-Kinos und zeitgleich auf HBO Max – wie auch schon Wonder Woman 1984 und Zack Snyder’s Justice League.

Neu bei DC Black Label: Batman – Reptilian

DC Comics

DC hat eine neue Miniserie für sein Black Label angekündigt: Batman: Reptilian. Garth Ennis (The Boys, Preacher) und Liam Sharp (The Brave and the Bold: Batman & Wonder Woman) erzählen in einem Sechsteiler die Geschichte über, nein, anscheinend nicht über Killer Croc, sondern über ein unbekanntes Monster, das sich über Schurken hermacht. Mehr an Inhalt ist bislang nicht bekannt. Beginnen soll die Serie am 22. Juni 2021. Jede Ausgabe soll 32 Seiten umfassen und 4,99 US-Dollar kosten.

Für September 2021 ist zudem die Hardcover-Ausgabe der Black-Label-Serie Joker/Harley: Criminal Sanity geplant. Sie wird über 300 Seiten umfassen.

Während andere angekündigte Batman-Black-Label-Comics noch auf sich warten lassen, wie etwa Batman/Joker: Deadly Duo und Sean Murphys Batman: Beyond the White Knight, soll am 1. Juni in der Sparte eine neue Horrorserie von Batman-Autor James Tynion IV starten: The Nice House On The Lake. Tynion macht abseits der Superhelden mit Comicserien wie Something Is Killing The Children und The Department Of Truth auf sich aufmerksam. Dieser neue Zwölfteiler soll nur der Auftakt zu etwas Größerem werden.

>> Batman bei DC Black Label

Neue Nostalgie-Comics: „Batman ’89“ und „Superman ’78“

Batman & Superman

DC Comics

Die Nostalgie-Welle rollt weiter: Nachdem Batman ’66 die Serie mit Adam West in Comicform fortgeschrieben hat, wird nun auch den legendären Kinoauftritten von DCs größten Helden diese Ehre zuteil: Am 27. Juli starten Superman ’78 und Batman ’89 als digitale Serien, basierend auf den Filmen mit Christopher Reeve und Michael Keaton. Sie erzählen neue Geschichten in den jeweiligen Universen.

Superman wird geschrieben von Rob Venditti und gezeichnet von Wilfredo Torres (Batman ’66), an Batman darf Sam Hamm heran, der sowohl für die Drehbücher zu Tim Burtons Filmen verantwortlich war als auch die Comic-Storyline Blind Justice verfasst hat; sein Zeichner ist Joe Quinones.

Die Serien werden zunächst wöchentlich digital in jeweils zwölf Teilen erscheinen. Im August und Oktober sollen je sechs Heftausgaben aus Papier folgen, schließlich sind Hardcover für Oktober (Batman ’89) und November (Superman ’78) angekündigt.

Die Comic-Adaption des Batman-Films von 1989 ist vor zwei Jahren in einer Neuauflage erschienen.

Zur offiziellen Pressemitteilung von DC

„Legends of the Dark Knight“ kehrt zurück

DC Comics

Die Anthologieserie Legends of the Dark Knight hat in den 90ern einige klassische Batman-Storys hervorgebracht: Shaman, Gothic, Venom und Prey zum Beispiel. Von 2012 bis 2013 wurde sie wiederbelebt, mit einigen Highlights, aber ohne so bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Vielleicht gelingt es ja wieder beim dritten Versuch.

Am 28. März startet Legends of the Dark Knight erneut, diesmal als DC Digital First-Serie. Wöchentlich erscheinen zehnseitige Kapitel, von denen jeweils zwei später ein gedrucktes Heft bilden sollen; das erste soll am 18. Mai herauskommen. Es beginnt mit einem Sechs- bzw. Dreiteiler von Darick Robertson: In „Bad Night, Good Knight“ geht es um einen neuen Schurken, der tödliche Chemikalien an Mr. Freeze, den Pinguin und den Joker verkauft. Weitere Autoren und Zeichner stehen bereits fest, wie man bei DC nachlesen kann.

Die digitalen Ausgaben sollen 99 Cent kosten, die Hefte 3,99 US-Dollar pro Ausgabe.

Ich nehme an, dass damit die Anthologieserie Gotham Nights, die im vergangenen Jahr von April bis November erschienen ist und es auf 22 Ausgaben gebracht hat, abgelöst sein dürfte.

Tom Taylor und Andy Kubert machen „Batman: The Dark Knight“

DC Comics

Derzeit überschlagen sich die Nachrichten zu neuen Batman-Comics in diesem (Halb-)Jahr. Diese ist einen eigenen Artikel wert: Tom Taylor und Andy Kubert machen zusammen eine sechsteilige Miniserie unter dem Titel: Batman: The Dark Knight. Weil das Erinnerungen an eine gleichnamige und kurzlebige Serie, eine Reihe anderer Comics und einen Film weckt, gewinnen sie auf jeden Fall den „No-Prize“ für den uninspiriertesten Titel des Jahres. Aber vielleicht waren ja alle Ideen bereits für die Geschichte aufgebraucht, die sie uns präsentieren werden.

DC Comics

Es geht um einen alternden, nicht mehr so fitten Batman. Er trägt einen Mantel mit Stehkragen und eine Schutzbrille (was an Batfleck in Batman v Superman erinnert). Eine Tragödie führt ihn nach Großbritannien. Batman muss sich einem bislang unbekannten Gegnern stellen, dem Schurken namens Equilibrium, er verbündet sich wieder mit alten Gefährten, den Nachahmern Knight and Squire (bekannt aus Batman Incorporated), dabei geht er dem Rätsel nach, was die Botschaft „BATMAN 147“ bedeuten könnte. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem Gentleman Ghost.

Autor Tom Taylor hat sich bereits einen Namen gemacht mit Titeln wie Injustice und DCeased, Zeichner Andy Kubert ist ein alter Batman-Veteran mit Klassikern im Repertoire wie Batman and Son, Whatever Happened to the Caped Crusader?, Flashpoint und The Dark Knight III.

Batman: The Dark Knight soll am 13. April mit einer 26-seitigen Ausgabe beginnen.

Unterstütze das Batman-Projekt

Seit 2014 bietet dieses Blog Orientierung rund um Batman. Mittlerweile sind über 1300 Beiträge und Seiten mit Übersichtslisten erschienen. Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, würde ich mich über einen kleinen Beitrag freuen, der mir hilft, die Kosten für diese Seite zu decken. Vielen Dank.

€1,00

Neue Batman-Comics von Februar bis April 2021

DC Comics

DCs derzeitiges Event Future State wird um eine weitere Batman-Miniserie erweitert: In The Next Batman: Second Son erzählt John Ridley die Vorgeschichte von Tim Fox, dem Sohn von Luke Fox, der zum neuen Batman wird. Die Serie erscheint zunächst vom 23. Februar an wöchentlich, die ersten drei Kapitel werden im ersten Print-Heft erscheinen, das für den 6. April geplant ist.

DC Comics

Am 2. Februar soll endlich die Miniserie Man-Bat beginnen. Angekündigt war sie bereits für vergangenes Jahr. Der Fünfteiler stammt von Dave Wielgosz und Sumit Kumar. Eine Vorschau gibt es bei DC.

Im dritten Monat des Jahres wird viel los sein: Am 2. März erscheinen der bereits angekündigte One-Shot Infinite Frontier sowie die erste Ausgabe der neuen Serie The Joker. Eine neue Anthologie-Serie startet DC am 16. März mit Batman: Urban Legends.

Im März gibt es ein ungewöhnliches Crossover: Batman & Scooby-Doo Mysteries ist eine Serie, die sich an Kinder richtet. Sie soll zuerst digital in 24 Kapiteln erscheinen, dann gedruckt in zwölf Heften. Start ist am 27. März. Die Idee ist nicht ganz neu: Bereits 2018 gab es einen Zeichentrickfilm mit dem Titel Scooby-Doo & Batman: The Brave and the Bold, den ich ignoriert habe.

Im April startet eine neue Robin-Solo-Serie mit Damian Wayne. Autor ist Joshua Williamson (The Flash, Future State: Justice League, Infinite Frontier) und Zeichner Gleb Melnikov (Wonder Woman, Batman/Superman Annual). Ein zweiteiliges Prequel gibt es in einer Backstory in Batman #106 und Detective Comics #1034. Robin #1 soll am 27. April erscheinen.

Mehr zum Thema:


Unterstütze das Batman-Projekt

Seit 2014 bietet dieses Blog Orientierung rund um Batman. Mittlerweile sind über 1300 Beiträge und Seiten mit Übersichtslisten erschienen. Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, würde ich mich über einen kleinen Beitrag freuen, der mir hilft, die Kosten für diese Seite zu decken. Vielen Dank.

€1,00

Neue Batman-Comics: Vorschau auf 2021

Joker War: Batman #100 (DC Comics)

2021 wird das Jahr der Vögel. Scarecrow und Pinguin feiern ihr 80-jähriges Jubiläum. Daher werde ich mich den beiden Schurken ausführlich in einer fortlaufenden Reihe widmen. Ihre ersten Auftritte habe ich schon besprochen. Jetzt kommt der Rest, darunter auch Pinguins Auftritt in Batman: The Animated Series und das Gipfeltreffen zwischen Pinguin und Scarecrow in der Storyline As the Crow Flies.

Außerdem feiert die Comicgemeinde am 15. Juni den 80. Geburtstag von Neal Adams. Der Zeichner prägte den Batman der 70er sowie das Team-up zwischen Green Lantern und Green Arrow – alles Arbeiten, die der 2020 gestorbene Autor Dennis O’Neil schrieb. Zuletzt betätigte sich Adams auch als Autor, mit Batman: Odyssey und dem bislang unvollendeten Batman vs. Ra’s al Ghul, von dem die letzten beiden Ausgaben nächstes Jahr erscheinen sollen.

Im Herbst werden auch Wonder Woman, Green Arrow und Aquaman 80 Jahre alt (Oktober/November), die letzten beiden erschienen sogar zeitgleich zum ersten Mal (in More Fun Comics #73). Ich werde mir die Team-ups dieser Helden mit Batman in The Brave and the Bold anschauen.

Batman: Earth One Vol. 3 (DC Comics)

In Sachen neuer Batman-Comics darf man gespannt sein auf den Joker War, den Autor James Tynion IV im vergangenen Jahr toben ließ und der nun als Sammelband herauskommt. Noch mehr freue ich mich auf Batman: Earth One Vol. 3 von Geoff Johns und Gary Frank. Ein weiteres Highlight könnte der Zwölfteiler The Batman’s Grave von Warren Ellis und Bryan Hitch werden.

Für Heftesammler beginnt das Jahr mit dem Event Future State, das Batman und andere DC-Helden in einem dystopischen Szenario zeigt. Dafür pausieren die Hauptserien für ganze zwei Monate, danach geht Batman wieder monatlich (statt zweimal pro Monat) weiter. Der erste Batman-Sammelband zu Future State erscheint erst im Juni. Außerdem läuft der Zwölfteiler Batman/Catwoman von Tom King und Clay Mann weiter. Neue Wege einschlagen will DC mit dem One-Shot Infinite Frontier, der am 2. März erscheinen soll, am gleichen Tag kommt die erste Ausgabe der neuen Serie The Joker heraus. Am 16. März 2021 startet DC mit Batman: Urban Legends eine neue Anthologie-Serie.

Bis wir Batman wieder im Kino sehen, müssen wir uns bis 2022 gedulden. Mindestens. Im August 2021 soll zunächst James Gunns The Suicide Squad in die Kinos kommen, falls die Pandemie nicht wieder alle Pläne über den Haufen wirft. Und im März soll dann auch Zack Snyder’s Justice League als Miniserie auf HBO Max erscheinen (ok, kriegt euch wieder ein). Einen deutschen Veröffentlichungstermin gibt es nicht. Zunächst kommt im Januar der Animationsfilm Batman: Soul of the Dragon. Für den weiteren Verlauf des Jahres ist die Adaption von The Long Halloween angekündigt.

Januar

  • Batman: Chalice (inkl. Batman: The Ankh)
  • Batman: The Caped Crusader Vol. 5 (Batman #466-473, Detective Comics #639-640)
  • Batman: The Dark Knight Detective Vol. 4 (Detective Comics #601-611, Detective Comics Annual #2)
  • Batman Adventures: Robin, The Boy Wonder (Gotham Adventures #7, 19, 29, 42, 54, Batman Adventures #9)

Februar

März

  • The Batman’s Grave (Hardcover)
  • Detective Comics Vol. 5: The Joker War (Hardcover)
  • Batman and the Outsiders Vol. 3: The Demon’s Fire
  • Batman Arkham: Talia al Ghul (Paperback)
  • Batman Beyond Vol. 8: The Eradication Agenda (Paperback)
  • Superman & Batman Generations Omnibus (Superman & Batman: Generations An Imaginary Tale #1-4, Superman & Batman: Generations II #1-4, Superman & Batman: Generations III #1-12)

April

Mai

  • Batman: The Dark Knight Detective Vol. 5 (Detective Comics Annual #3, and Detective Comics #612-614, #616-621)
  • Batman Universe (Paperback)
  • Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles III (Paperback)

Juni

  • Batman: White Knight Presents: Harley Quinn (Hardcover)
  • Batman: The Adventures Continue (Paperback)
  • Batman Vol. 3: Ghost Stories (Hardcover. Enthält Batman #101-105, eine Story aus Detective Comics #1027, Batman Annual #5)
  • Future State: The Next Batman (Paperback. Enthält: Future State: The Next Batman #1-4; Future State: Dark Detective #1-3; Future State: Nightwing #1-2)
  • Batman by John Ridley – The Deluxe Edition (Hardcover, enthält: Detective Comics #1027, Batman Black & White #1, Batman: The Joker War Zone #1, Future State: The Next Batman #1-4)
  • Batman: The Golden Age Omnibus Vol. 9 (Batman #76-84, Detective Comics #192-208, World’s Finest Comics #63-70)
  • Batman/The Maxx: Arkham Dreams (Hardcover)
  • The Dark Prince Charming (Paperback)

August

  • Batman Adventures: Cat Got Your Tongue? (Paperback, enthält: Adventures in the DC Universe #2-19; Batman: Gotham Adventures #4-24, 50; Batman Adventures #10)
  • Batman: Zero Year (Paperback)

September

  • Batman Vol. 4: The Cowardly Lot – Part One (Hardcover)
  • Joker/Harley: Criminal Sanity (Hardcover)
  • Batman Black & White (Vol. 5) (Hardcover)
  • Batman/Fortnite: Zero Point (Hardcover)
  • Batman Arkham: Catwoman (Paperback)
  • The Batman & Scooby-Doo Mystery Vol. 1 (Paperback)
  • Batman in the Fifties (Paperback)
  • Batman in Brave & the Bold: The Bronze Age Omnibus Vol. 3 (Hardcover)

Oktober

  • Detective Comics Vol. 6: Road to Ruin (Paperback)
  • Batman ’89 (Hardcover)

November

  • The Joker Vol. 1 (Hardcover)
  • Legends of the Dark Knight: Jose Luis Garcia-Lopez (Hardcover)
  • Batman: The Dark Knight Detective Vol. 6 (Paperback)

Dezember

Januar 2022

(Quelle: Amazon.de)

Hinweis: Dieser Artikel wurde aktualisiert am 23.3.2021


>> Batman-Jahresrückblick 2020


Unterstütze das Batman-Projekt

Seit 2014 bietet dieses Blog Orientierung rund um Batman. Mittlerweile sind über 1300 Beiträge und Seiten mit Übersichtslisten erschienen. Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, würde ich mich über einen kleinen Beitrag freuen, der mir hilft, die Kosten für diese Seite zu decken. Vielen Dank.

€1,00

DCs nächste Phase: „Infinite Frontier“

Das Cover zu „Infitinite Frontier“ von Dan Jurgens und Mikel Janín. (DC Comics)

Anfang 2021 pausiert DC seine Serien zwei Monate lang für das große Event Future State, danach geht es offenbar in einer neuen Richtung weiter. Zum Auftakt bringt der Verlag am 2. März 2021 den One-shot Infinite Frontier #0 heraus, ein 64-seitiges Special mit Kurzgeschichten, die der Startpunkt für eine Reihe weiterer Geschichten sind, darunter die kommende Joker-Solo-Serie von James Tynion IV und Guillem March.

Ansonsten übernimmt Brian Michael Bendis (Batman Universe) nach seiner Superman-Verpflichtung die Serie Justice League, es wird eine neue Storyline um Wonder Woman geben, auch die Titans und Stargirl kriegen in dem Special eigene Geschichten – falls ihr das wissen wolltet.

Autor Joshua Williamson kündigt an, das Heft werde sich anfühlen wie der Beginn einer neuen Ära für DC, in der alles möglich sei. Von einem erneuten Reboot ist nicht die Rede, das gab es ja auch erst 2011 mit The New 52, gefolgt von dem Soft-Reboot DC Universe Rebirth 2016. Andererseits: Es ist schon wieder fast ein Jahrzehnt rum – und unendliche Geschichten verlangen hin und wieder nach einem Neustart. Die Nummerierung der Serien soll aber allem Anschein nach wie gewohnt weiterlaufen, also sind keine allzu großen Umstürze zu erwarten. Noch nicht.

Eine neue Serie für den Joker

Schon wieder Joker? Jetzt auch noch mit eigener Serie. (DC Comics)

An Joker-Material mangelt es derzeit nicht wirklich. 2017 kämpfte er gegen den Riddler, 2018 vereitelte er Batmans Hochzeit mit Catwoman (oder trug zumindest dazu bei), in diesem Jahr gab es den großen Joker-War. Und dann trat er noch in allen Batman-Titeln von DC Black Label auf: vom White Knight über Killer Smile bis hin zu Three Jokers in diesem Jahr. Die Auftritte in Filmen lasse ich mal beiseite. Denn es reicht langsam mit dem Clown, oder?

Nein, denkt sich DC, noch lange nicht. Daher gibt der Verlag dem Joker eine eigene fortlaufende Serie. In The Joker ist der Titelheld auf der Flucht, er ist der meistgesuchte Mann der Welt, nicht nur Commissioner James Gordon ist hinter ihm her. Geschrieben wird das Ganze von James Tynion IV, der gerade die Batman-Hauptserie verantwortet (siehe Their Dark Designs) und auch den Joker War geschrieben hat, gezeichnet wird es von Guillem March.

Außerdem wird die Serie eine Back-up-Story über den neuen Joker-Sidekick Punchline enthalten. Hier holt sich Autor Tynion Verstärkung von Co-Autor Sam Johns und Zeichnerin Mirka Andolfo, die bereits den Punchline-One-shot illustriert hat. Die Story: Die Antiheldin wird Insassin von Blackgate, während Harper Row alias Bluebird versucht, ihren Bruder davor zu bewahren, unter Punchlines schlechten Einfluss zu kommen.

The Joker wird 40 Seiten pro Heft umfassen und 4,99 US-Dollar kosten. Geplanter Start ist am 9. März 2021.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Joker seine eigene Serie bekommt. Seine erste hatte er bereits von 1975 bis 1976. Sie war geprägt von Albernheiten und hielt gerade mal nur neun Ausgaben durch. Eine zehnte wurde zwar gezeichnet, aber nicht mehr gedruckt – bis 2019 im Joker-Bronze-Age-Omnibus.

>> Liste der Joker-Comics


Unterstütze das Batman-Projekt

Gefällt dir dieser Beitrag? Was ist er dir wert? Lass es mich wissen und hilf mir, die Kosten für diese Seite zu decken (8 Euro im Monat, 96 Euro pro Jahr). Vielen Dank.

€1,00