News

Neue Batman-Comics im Herbst 2019

Es ist noch eine Weile hin, aber Batman-Fans können sich schon auf den Herbst freuen. DC hat die Veröffentlichungstermine für interessante Bände angekündigt: Nach Kings of Fear im August und Batman: Damned im September kommt es im Oktober dicke: Nicht nur Tom Kings Event Heroes in Crisis, auch The Batman Who Laughs von Scott Snyder und Jock, sowie Brian Michael Bendis‘ Batman: Universe kommen in dem Monat heraus.

Im November folgt der Zwölfteiler Doomsday Clock, in dem die DC-Helden auf Alan Moores Watchmen treffen. Die Fans erfahren endlich, wie es nach DC Rebirth und Batman/Flash: The Button weitergeht. Allein die Zeichnungen von Gary Frank dürften den Kauf wert sein. Und dann erscheint im selben Monat noch die Hardcover-Ausgabe von Frank Millers Superman: Year One.

Eine kleine Randbemerkung zum Schluss: DC setzt seine Reprints der Batman Adventures mit Gotham Adventures fort. Ärgerlicherweise sollen nur die ersten sechs Ausgaben im ersten Band enthalten sein. In den ersten Bänden waren jeweils 10 Ausgaben enthalten. Wenn das so weitergeht, stehen uns zehn Bände Gotham Adventures bevor. Das kann dauern – und geht ins Geld.

Hier die ganze Übersicht:

September

  • Batman: Detective Comics Vol. 1: Arkham Knight (Detective Comics ##994-999, #1000, #1001-1006) (Hardcover)
  • Batman: Damned (Hardcover)
  • Gotham Knights: Transference (Gotham Knights #1-12, Paperback)
  • Batman Eternal Omnibus (Hardcover)
  • Gotham After Midnight – 10th Anniversary Edition (Hardcover)
  • Batman: The Caped Crusader Vol. 3 (Batman #445-454, Detective Comics #615, Batman Annual #14)
  • Hush (New Edition, Paperback)
  • The Killing Joke (New Edition, Hardcover)

Oktober

  • Batman Vol. 10: Knightmares (Batman #61-63 und #66-74, Hardcover)
  • Heroes in Crisis (Hardcover)
  • The Batman Who Laughs (Hardcover)
  • Batman: Universe (Hardcover)

November

  • Doomsday Clock (Hardcover)
  • Superman: Year One (Hardcover)
  • Gotham Adventures Vol. 1 (Paperback)
Werbeanzeigen

Frank Millers „Superman: Year One“ erscheint im Juni

Supermans Vorgeschichte wurde schon 1000 mal erzählt. Aber noch nicht von Frank Miller. Im Juni soll endlich der erste Teil des lange angekündigten Dreiteilers Superman: Year One erscheinen. Die weiteren beiden Teile sollen im August und Oktober erscheinen, die Gesamtausgabe im November. Gezeichnet wird die Serie von John Romita Jr., der schon mit Miller bei Daredevil: The Man Without Fear und Dark Knight Returns: The Last Crusade zusammengearbeitet hat. Von ihm stammt auch All-Star Batman Vol. 1: My Own Worst Enemy.

Superman: Year One soll mehr als ein Superhelden-Comic werden, sondern eine „coming-of-age story“, in der Clark Kent nach seinem Platz in der Welt sucht. Also alles wie gehabt? Nein, Frank Miller verspricht Superman als einen ganz neuen Charakter darzustellen. Mehr „truth“ und „justice“, weniger „American Way“, mehr Mythos und Ikone als der zweifelhafte Erfüllungsgehilfe aus The Dark Knight Returns. Dass Miller den Helden zu seinen Ursprüngen zurückführen will, zeigt auch das erste Cover, das Superman mit dem alten rot-schwarzen Logo darstellt.

Frank Miller hat in den vergangenen Jahren immer wieder für Kontroversen gesorgt. Schon sein The Dark Knight Strikes Again kam nicht gut an, sein All-Star Batman and Robin, the Boy Wonder war höchst umstritten und nie fertiggestellt, sein Dark Knight III wurde wohlwollender besprochen, war aber die ganze Warterei zwischen den sich immer mehr verzögernden Heften nicht wert. Besser also, man erwartet nicht allzu viel von seinem Superman …

Black Hammer trifft Justice League

Dark Horse/DC Comics

Jeff Lemire ist immer wieder für eine Überraschung gut, aber diesmal hat er etwas angekündigt, womit wohl niemand gerechnet hätte: Ein Crossover zwischen Black Hammer (Dark Horse) und der Justice League. Batman, Superman, Wonder Woman, Flash, Green Lantern und Cyborg treffen in diesem Sommer auf die Superhelden aus dem von Lemire geschaffenen Universum. Dazu gibt es ein Wiedersehen mit Starro. Lemire schreibt die fünfteilige Mini-Serie Hammer of Justice, Michael Walsh zeichnet sie. Die erste Ausgabe erscheint am 10. Juli 2019 in den USA. Es wird insgesamt sechs Cover geben, die von Michael Walsh, Andrea Sorrentino, Yanick Paquette, Yuko Shimizu und Jeff Lemire stammen.

Black Hammer hat 2017 zwei Eisner-Awards gewonnen und wird – völlig zurecht – mit Lob überhäuft. Die Serie handelt von Superhelden, die aus einem rätselhaften Grund auf einer Farm gestrandet sind. Das Universum expandiert mittlerweile in mehreren ebenfalls sehr lesenswerten Spin-offs. Neben der Hauptserie (Black Hammer: Age of Doom) gibt es auch Sherlock Frankenstein, Doctor Star, The Quantum Age und Black Hammer ’45. Lemire hat sich innerhalb von wenigen Jahren eine eigene Welt aufgebaut, die noch weiter trägt als seine anderen Serien wie Sweet Tooth und Descender.

Auf Deutsch erscheint Black Hammer im Splitter-Verlag. Einen Erscheinungs-Termin für Hammer of Justice in Deutschland gibt es noch nicht.

Trailer zu „Batman vs. Teenage Mutant Ninja Turtles“

Manchmal bringen Comics Welten zusammen, die nicht zusammengehören: Wie etwa Batman und die Teenage Mutant Ninja Turtles. Zwei Mini-Serien gibt es bereits (geschrieben von James Tynion IV), dazu eine Adventures-Variante, in diesem Jahr soll eine dritte folgen.

Nun wurde die erste Mini-Serie als Zeichentrickfilm adaptiert: Batman vs. Teenage Mutant Ninja Turtles. Der erste Trailer zeigt einen sehr blauen Batman mit Batgirl und Robin, der zusammen mit den Schildkröten gegen Shredder und Ra’s al Ghul kämpft. Mit dabei sind auch Pinguin, Joker, Harley Quinn und ganz Arkham.

Der Film feiert Premiere am 31. März 2019 bei der WonderCon, am 13. Juni erscheint er auf Blu-ray, DVD und Stream in Deutschland.

80 Jahre Batman: Coverwahn für Detective Comics #1000

Dan Jurgens/Kevin Nowlan (DC Comics)

Wenn Batman 80 Jahre alt wird, dürfen ihm alle Zeichner von Rang und Namen ihren Tribut zollen. DC bringt von Detective Comics #1000 einen ganzen Haufen von Variant Covers heraus. Selbst die Variants haben Variants.

Mico Suayan (DC Comics)

Alex Ross malt das Cover von Detective Comics #27 nach, von Jim Lee gibt es gleich eine ganze Reihe, darüber hinaus sind Veteranen wie Neal Adams, Frank Miller, Brian Bolland, Lee Bermejo und Bill Sienkiewicz, Greg Capullo und Patrick Gleason dabei. Beliebte Motive sind auch die üblichen verdächtigen Frauen: Harley Quinn, Catwoman und Poison Ivy.

Hier eine kleine Auswahl:

Noch mehr Variant Cover sind bei comicburst.com aufgelistet.

Detective Comics #1000 Jim Lee Cover (DC Comics)

Detective Comics #1000 Jim Lee Cover (DC Comics)

Detective Comics #1000 wird regulär ein Cover von Jim Lee haben. Das Heft erscheint am 27. März, wird elf neue Storys auf 96 Seiten enthalten und 9,99 US-Dollar kosten, darunter eine von Peter J. Tomasi and Doug Mahnke mit dem ersten Auftritt des Arkham Knight im DC-Universum. Eine 160-seitige Deluxe-Ausgabe erscheint am 18. Juni und wird alle Variant Cover enthalten.

80 Jahre Batman: Long Live the Bat

DC Comics

Batman feiert am 30. März Geburtstag – und DC hat Großes vor. Unter dem Motto „Long live the Bat“ sind in diesem Jahr mehrere Aktionen undgeplant. Die spektakulärste soll bereits am 15. März stattfinden. Bei der Konferenz South by Southwest (SXSW) in Austin, Texas, will DC 1,5 Millionen Fledermäuse über der Congress Bridge fliegen lassen. Am offiziellen Batman-Tag am 21. September (das Datum ist völlig willkürlich gewählt) soll in Städten weltweit das Bat-Signal erstrahlen.

Wo genau und ob Deutschland dabeisein wird, ist noch offen. Überhaupt finden die meisten Events in den USA statt. Was wir von der ganzen Feierei haben werden, beschränkt sich vor allem auf die Lektüre der Anthologie Detective Comics: 80 Years of Batman – Deluxe Edition (12. März) und von Detective Comics #1000, das am 27. März erscheint, im Juni folgt dazu die 160 Seiten starke Deluxe-Edition mit allen Variant Cover.

Das offizielle Plakat zur Aktion (siehe oben) stammt von José Luis García-López und Admira Wijaya. Und dann gibt es noch diese Spotify-Playlist mit 37 Stunden Bat-Music: Batman: The Ultimate Collection.

DC stellt Batman-Paperbacks auf Hardcover um

Die US-Paperbacks Detective Comics Vol. 1: Mythology und Batman Vol. 10: Knightmares sollten eigentlich im Sommer erscheinen. Nun hat DC hat sie nicht nur auf September und Oktober verschoben, sondern auch Namen, Umfang und Bindung geändert – es werden jetzt dicke Hardcover-Ausgaben. Mythology soll jetzt Arkham Knight heißen und neben Detective Comics #994-999 auch die Ausgaben #1001-1006 sowie eine Story aus #1000 enthalten; in Knightmares sollen Batman #61-63 und #66-74 drin sein. Bei Amazon.de sind die Preise für beide Bände noch auffallend niedrig – eine Gelegenheit, ein Schnäppchen zu machen.

DC will damit die Zahl seiner Veröffentlichungen reduzieren. Angekündigte Neuauflagen von Year One, The Black Glove Saga und JLA: Tower of Babel wurden wieder gestrichen, wie bleedingcool.com berichtet.

Das bedeutet: Detective Comics Vol. 9: Deface the Face (9. April) und Batman Vol. 9: The Tyrant Wing (26. März) werden die vorläufig letzten Paperbacks der Reihen sein. Damit kehrt der Verlag zurück zu seiner Veröffentlichungspolitik aus The New 52-Zeiten, als jedes halbe Jahr Hardcover-Sammelbände erschienen sind, nur diesmal mit doppeltem Umfang. Ob spätere Paperbacks geplant sind, ist noch nicht klar.

Seit Rebirth (2016) erschienen die Ausgaben der Serie nicht mehr monatlich, sondern alle zwei Wochen. Die Hefte wurden zuerst alle drei Monate in Paperbacks mit etwa sechs gesammelt, später in Deluxe-Editions mit etwa zwölf Heften. Events wie Night of the Monster Men oder The Button erschienen hingegen zuerst als Deluxe-Editions im Überformat.

Auch wenn das bedeutet, dass Paperback-Erstleser länger warten und tiefer in die Tasche greifen müssen, ergibt sich daraus die Chance, dass wieder mehr Einheitlichkeit im Regal entsteht. Durch das ständige Hin und Her von Hard- und Softcover war es zuletzt ziemlich chaotisch – nicht zuletzt auch wegen der Designänderungen.

Batman-Comics: Kraut und Rüben im Regal (Foto: Lukas Gedziorowski)

Neue Paperbacks: Batman Damned & Gotham Knights

Für September 2019 hat DC vier neue Sammelbände angekündigt: Zunächst ist da die Mini-Serie Batman Damned von Brian Azzarello und Lee Bermejo (ohne Batmans Penis). Sie erscheint als Hardcover mit 192 Seiten unter DCs Black Label. In Deutschland bringt Panini Band 1 bereits am 26. März heraus, Band 2 ist für den 11. Juni angekündigt, später soll ein dritter Band folgen.

Batman Eternal ist bisher nur in Form von drei Paperbacks erschienen. Ein Omnibus wird alle Ausgaben der Serie in einem über 1000-Seiten starken Hardcover versammeln. Eine Neuausgabe der Mini-Serie Gotham After Midnight feiert das zehnjährige Bestehen der grandiosen Mini-Serie von Steve Niles und Kelley Jones.

Schließlich soll auch der Anfang gemacht werden, die Hefte der Serie Gotham Knights neu aufzulegen. Unter dem Titel Transference (so heißt ein Vierteiler über Hugo Strange) erscheinen die ersten zwölf Ausgaben. Bis auf Hush Returns und Hefte, die Teil größerer Crossover sind, wurden weitgehend nur die Backup-Storys der Serie als Batman Black and White Vol. 2 und 3 als Paperback veröffentlicht.

Gotham Knights erschien von 2000 bis 2006 und brachte es auf 74 Ausgaben. Das letzte Drittel nimmt überwiegend die Rückkehr von Hush ein. Die Serie ist auch deswegen besonders, weil es die erste ist, die von einer Frau gestartet und zum großen Teil geschrieben wurde: Devin Grayson. 29 Ausgaben stammen von ihr. Darüber hinaus war sie für Year One: Batman/Ra’s al Ghul, Nightwing, The Titans und Catwoman verantwortlich.

Angesichts von 80 Jahren Comicgeschichte ist es sehr verwunderlich, dass es nur eine Frau gibt, die für längere Zeit Batman schreiben durfte. Es ist höchste Zeit, das zu ändern. Angesichts der mäßigen Qualität, die Tom King als Autor gerade abliefert, täte frischer Wind ohnehin mal gut. Immerhin hat DC 2017 mit Joëlle Jones auch eine Zeichnerin an die Batman-Serie gelassen.

Wie es mit DCs Walmart-Comics weitergeht

Im Sommer 2018 startete DC seine 100-Page-Comic-Giants, mehrere Comic-Serien, die exklusiv bei Walmart in den USA vertrieben wurden. Auf 100 Seiten wurden neben Nachdrucken älterer Storys auch neue Geschichten geboten. Zuletzt sind sechs Serien erschienen: Superman, Batman, Flash, Titans, Swamp Thing und Wonder Woman, von Batman gibt es bereits acht Ausgaben.

Wie CBR.com berichtet, sollen diese Comics bald ersetzt werden durch neue 100-Seiten-Specials, die überall erhältlich sind. Davon sollen 48 Seiten neues Material sein. Die bisher veröffentlichten längeren Exklusiv-Storys sollen noch in diesem Jahr als Graphic Novels nachgedruckt werden, die kürzeren in den kommenden Specials. Eine dieser Batman-Geschichten, der Zwölfteiler Batman Universe, stammt von Brian Michael Bendis, der hauptamtlich derzeit Superman schreibt.

[UPDATE 21.3.2019: Batman: Universe erscheint Ende Oktober als Hardcover.]

DCs Kooperation mit Walmart wurde bereits nach der Ankündigung kritisch gesehen, weil Walmart nicht für seine heldenhaften Arbeitsbedingungen bekannt ist. Zuletzt hat bleedingcool.com bemängelt, dass die Comics in den Läden nachlässig gelagert und zum Teil im schlechten Zustand verkauft werden.

Vorschau auf Detective Comics #1000

DC Comics

Am 27. März 2019 erscheint Detective Comics #1000. 96 Seiten Batman zum Preis von 9,99 US-Dollar. Schon jetzt kann man sich einen Eindruck davon machen. DC hat die Kurzgeschichte „I Know“ von Brian Michael Bendis und Alex Maleev ins Netz gestellt. Ein alter Oswald Cobblepot sucht einen alten Bruce Wayne auf, um ihm zu sagen, dass er schon lange weiß, dass Bruce Batman sei. Er erklärt ihm, warum er ihn verschont habe. Eine gelungene, besonders visuell herausragende Geschichte. Das Bild oben erinnert stark an Tim Burtons Film Batman Returns (1992).

Insgesamt wird das Heft elf Storys enthalten:

  • Medieval (Peter J. Tomasi and Doug Mahnke): Erster Auftritt des Arkham Knight
  • Batman’s Longest Case (Scott Snyder & Greg Capullo)
  • Manufacture for Use (Kevin Smith & Jim Lee)
  • The Legend of Knute Brody (Paul Dini & Dustin Nguyen)
  • The Batman’s Design (Warren Ellis & Becky Cloonan)
  • Return to Crime Alley (Denny O’Neil & Steve Epting): Sequel zu „There’s No Hope in Crime Alley“ (Detective Comics #457, 1976)
  • Heretic (Christopher Priest & Neal Adams)
  • I Know (Brian Michael Bendis & Alex Maleev)
  • The Last Crime in Gotham (Geoff Johns & Kelley Jones)
  • The Precedent (James Tynion IV & Alvaro Martinez)
  • Batman’s Greatest Case (Tom King, Tony Daniel & Joëlle Jones)

Eine ausführliche Beschreibung ist bei Previews World zu finden. Außerdem wird das Heft Zeichnungen von Mikel Janín und Amanda Conner enthalten, sowie eine Doppelseite von Jason Fabok, der den aktuellen Stand des Batman-Universums mit seinen Helden und Schurken darstellt.

Eine deutsche Veröffentlichung ist noch nicht angekündigt. Hoffentlich bringt der Panini-Verlag das Heft nicht, wie gerade bei Action Comics #1000 geschehen, ein Jahr verspätet heraus …