News

DC Fandome: Neue Trailer zu „The Batman“ und „The Flash“

Da ist er: Nach stundenlangem Geschwätz bei DC Fandome kam endlich die Hauptattraktion: zweieinhalb Minuten Bilder aus dem Film The Batman. Nicht alles neue Bilder, aber immerhin konnte man sich einen guten Eindruck von Catwoman (Zoë Kravitz), Pinguin (Colin Farrell) James Gordon (Jeffrey Wright) und Alfred Pennyworth (Andy Serkis) verschaffen. Der Riddler (Paul Dano) bleibt noch ein Mysterium, dafür wirkt Batman (Robert Pattinson) wie der absolute Berserker.

The Batman von Regisseur Matt Reeves soll im März 2022 in die Kinos kommen. Der Filmstart wurde bereits wegen der Corona-Pandemie verschoben.

Noch einmal Batman gab es im „First Look“ zu The Flash. Der Held taucht (zusammen mit Supergirl) in der Batcave auf, Batman (Michael Keaton?) sieht man nur von hinten. Und es gibt eine kleine Enthüllung des Batmobils – allerdings nur off screen. The Flash soll

Und hier noch ein Vorgeschmack auf den Black-Adam-Film mit Dwayne Johnson:

Und hier noch ein Trailer zum Animationsfilm Catwoman: Hunted:

Neue Comics: „The Knight“ und Detective Comics #1050

 

batman-the-knight-1-variant

Batman: The Knight (DC Comics)

DC hat ein paar potenzielle Comic-Highlights fürs Jahr 2022 angekündigt: Autor Chip Zdarsky (Daredevil) und Zeichner Carmine Di Giandomenico (The Flash, Daredevil: Battlin Jack Murdock) erkunden in Batman: The Knight, wie Batman zu dem wurde, der er ist. Ja, genau: Schon wieder. Diesmal soll es um seine Lehr- und Wanderjahre gehen, also die Zeit zwischen Elternmord und „Yes, father, I shall become a bat“ (siehe Year One und Zero Year).

Nicht, dass das alles schon Dutzende Male erzählt worden wäre, in Rückblenden, Kurzgeschichten oder im Film Batman Begins. Aber eben noch nicht von Chip Zdarsky, der bereits mit Spider-Man: Life Story bewiesen hat, dass er auch den bekanntesten Geschichten noch eine neue Seite abtrotzen kann. Seine derzeit laufende Daredevil-Serie ist jedenfalls Gold wert (lesen!) und in Batman: Black and White hat er sich bereits am Dunklen Ritter warmgelaufen. Die ersten Bilder zeigen einen „angry young man“ beim Faustkampf.

Die erste Ausgabe erscheint am 18. Januar 2022, wird 40 Seiten umfassen und 4,99 US-Dollar kosten. Es sind zehn Teile geplant.

detective-1050

Variants zu Detective Comics #1050 von Jorge Fornes und Jason Fabok. (DC Comics)

Eine Woche später soll Detective Comics #1050 erscheinen. Und weil derzeit alles, was auf 50 oder 00 endet (manchmal auch 27), als Jubiläum gilt, wird auch diese Ausgabe auf Sonderformat aufgeblasen. Mariko Tamaki erzählt den vierten Teil ihres Events Shadows of the Bat. Außerdem wird es eine Backup Story von Matthew Rosenberg (The Joker Presents: A Puzzlebox, DC vs. Vampires) und eine von Mark Waid (Kingdom Come) geben, in der auch Superman vorkommt. Die Zeichnungen stammen von Ivan Reis, Fernando Blanco und Dan Mora. 48 Seiten kosten 5,99 US-Dollar.

>> Mehr Infos, Bilder und weitere Comics bei DC

Am 18. September ist Batman-Tag

batman-day.jpg

DC Comics

Es ist mal wieder so weit: Am Samstag, 18. September 2021, findet mal wieder der alljährliche Batman-Tag statt. Willkürliches Datum, reiner Marketingtermin, aber reden wir nicht davon, sondern lieber von den Goodies, die man als Fan abgreifen kann.

Batman-the-world-rauhnacht

DC Comics

Das Wichtigste: Batman: The World. Die Anthologie schickt Batman in Kurzgeschichten einmal rund um den Globus, nach Lateinamerika, Asien, Europa und darunter auch Deutschland, genauer: Bayern. Der Band ist bereits erschienen, und zwar zeitgleich auch in deutscher Übersetzung. Die gibt es als Paperback für 20 Euro, als Hardcover für 30 und als Premium-Edition für 49 Euro. Ob sich die Anschaffung lohnt? Das sage ich euch bald, ein (englisches) Exemplar liegt bereits auf meinem Tisch.

Ansonsten schmeißt Panini in Deutschland eine Runde Gratiscomics (eine Leseprobe aus Future State) sowie Sammelkarten mit Future-State-Motiven. Teilnehmende Comicläden findet ihr auf der Panini-Seite. Der Verlag bringt zu dem Tag eine Collector’s Edition von Die drei Joker heraus sowie Batman: Der weiße Ritter – Harley Quinn als Paperpack.

batman-audio.jpg

DC Comics

Leser, die der englischen Sprache mächtig sind, können sich den neuen Sammelband zu Batman Black and White Vol. 5 holen. Für Hörer startet HBO Max den zehnteiligen Podcast Batman: The Audio Adventures. Die Hauptrolle wird gesprochen von Jeffrey Wright, bekannt als Felix Leiter aus den letzten Bond-Filmen und als „The Watcher“ in Marvels Serie What if? Außerdem wird Writgh im Kinofilm The Batman (2022) als James Gordon zu sehen sein.

Mit den Audio Adventures kehrt Batman gewissermaßen wieder ins Radio zurück. Eine eigene Serie in den 40ern wie Superman hatte er zwar nicht, tauchte aber in The Adventures of Superman auf. Zuletzt 1989 und 1994 widmete ihm die BBC zwei Hörspiele: The Lazarus Syndrome und Knightfall.

Ansonsten gibt es am 18. September eine Menge digitaler Angebote von DC und Comixology hat bereits einen Batman-Day-Sale für digitale Comics gestartet. Nicht wirklich billig, aber immer noch viel günstiger als sonst und es spart Platz im Bücherregal.

Weitere Lesetipps:

DC Fandome am 16. Oktober 2021

Da es auch im zweiten Corona-Jahr keine San Diego Comic-Con gab, veranstaltet DC wieder sein eigenes Fan-Event im Netz: DC Fandome soll am 16. Oktober als Livestream viel Neues bieten, darunter natürlich Trailer neuer Kinofilme. DC Fandome ist kostenlos und wird unter anderem mit deutschen Untertiteln gezeigt. In Mitteleuropa geht es um 19 Uhr los.

DC verspricht einen neuen Trailer zu The Batman, einen ersten Blick auf Black Adam (mit Dwayne Johnson in der Titelrolle), einen Sneak Peak auf The Flash (mit Michael Keaton und Ben Affleck als Batmen) und einen Blick hinter die Kulissen zu Aquaman and the Lost Kingdom sowie Shazam! Fury of the Gods. Bis auf den letzten sollen alle diese Filme im Jahr 2022 ins Kino kommen, der zweite Shazam 2023.

Noch keine Infos gibt es zum geplanten Batgirl-Film, der ebenfalls 2022 erscheinen soll, allerdings nur auf HBO Max. Leslie Grace soll die Hauptrolle spielen, J.K. Simmons ist wieder als James Gordon vorgesehen. Das Drehbuch stammt von Christina Hodson, die bereits Birds of Prey und The Flash geschrieben hat.

In Sachen Animation gibt es Vorschauen auf die neue Serie Batman: Caped Crusader und auf zwei Filme: Injustice, nach dem gleichnamigen Game und der Comicserie, sowie den Heist-Movie Catwoman: Hunted.

80 Jahre Wonder Woman: Comics zum Jubiläum

wonder-woman-80-years.jpg

DC Comics

Am 21. Oktober 1941 erschien All-Star Comics #8, darin zum ersten Mal: Wonder Woman. Neben Superman und Batman ist sie die dritte der großen Drei von DC Comics. Längst ist sie nicht nur eine Ikone, sondern auch ein Vorbild für Mädchen und Frauen, mit Gal Gadot ist sie fürs Kino verewigt und damit einem noch breiterem Publikum bekannt. DC feiert das 80-jährige Jubiläum der Amazonenprinzessin mit einer Reihe von Neuerscheinungen.

Wie auch schon bei Superman und Batman üblich, gibt es eine Anthologie mit (80 Years of the Amazon Warrior) mit den (angeblich) besten und wichtigsten Storys (erscheint am 14. September). Erfreulicherweise ergänzt sich der Band gut mit dem Jubiläumsband, der vor fünf Jahren erschien. Außerdem erscheint am 5. Oktober ein Special mit Kurzgeschichten: Wonder Woman 80th Anniversary 100-Page Super Spectacular. Zu den Autoren zählen Becky Cloonan, Michael W. Conrad, Jordie Bellaire, Mark Waid, Tom King, Steve Orlando, G. Willow Wilson, Amy Reeder, Vita Ayala und Stephanie Phillips.

wonder-woman-day.jpg

DC Comics

Aber das ist noch längst nicht alles. Am 28. September kommt eine weitere Anthologie heraus: Wonderful Women of the World würdigt weitere Role Models wie Beyoncé, Serena Williams, Ruth Bader Ginsburg, Greta Thunberg und die pakistanische Frauenrechtlerin Malala Yousafzai.

Bei DC Black Label erscheint nach Dead Earth die zweite Wonder-Woman-Miniserie: Im Dreiteiler Wonder Woman Historia: The Amazons erzählen Kelly Sue DeConnick  and Phil Jimenez von der Entstehung der Amazonen durch die griechischen Göttinnen. Das erste Heft erscheint am 19. Oktober.

Und dann ist da noch das monatliche Seriengeschäft: Die übergroße Ausgabe Wonder Woman #780 (12.10.) handelt von Dianas Rückkehr nach den Ereignissen von Death Metal, in dem sie eine Schlüsselrolle gespielt hat. Die neue Königin von Themyscira, Nubia, bekommt ihre eigene Serie ab dem 5. Oktober. Derzeit erscheint auch die Anthologieserie Wonder Woman Black & Gold, die am 26.10. ihre fünfte und vorletzte Ausgabe bekommt (analog zu Batman Black and White und Harley Quinn: Black and White and Red).

Für junge Leserinnen gibt es eine neue Ausgabe der Serie Wonder Girl (26.10) sowie Wonder Woman: Adventures of Young Diana Special (12.10.). Am 19. Oktober bringt DC zudem drei Gratis-Comics heraus: Wonder Woman #1 von Greg Rucka and Liam Sharp enthält das erste Kapitel der Rebirth-Storyline „The Lies“, darüber hinaus erscheinen weitere Auszüge aus eigenständigen Werken: Wonder Woman: Tempest Tossed und Diana Princes of the Amazons.

Ferner kommen neue Sammelausgaben von Miniserien heraus:

  • Wonder Woman: Agent of Peace Vol. 1: Global Guardian (#1-10): 21.9.
  • Sensational Wonder Woman (#1-6): 5.10.

Das Batman-Projekt widmet sich bald Wonder Womans Anfängen in ihren ersten Abenteuern der 40er und den Team-ups mit Batman in der Serie The Brave and the Bold.

Mehr zum Thema:

Joshua Williamson übernimmt Batman-Serie

batman-118-119.jpg

Batman #117-118 (DC Comics)

Das Aus kam überraschend: James Tynion IV hört als Autor der Serie Batman mit Ausgabe #117 auf. Fear State wird also seine letzte Batman-Storyline sein. Tynion verlässt damit auch DC Comics, um sich auf seine eigenen Comic-Kreationen zu konzentrieren. Er hat einen Exklusivvertrag mit Substack, einer Plattform für bezahlten Newsletterversand, abgeschlossen und vertreibt seine Comics künftig darüber.

Der 33-Jährige, der seit zehn Jahren für DC arbeitet, hat die Flaggschiff-Serie von Tom King übernommen und über 30 Ausgaben geschrieben, darunter den Joker War. Zuvor hat er 50 Ausgaben für Detective Comics verfasst sowie an Batman Eternal und Batman & Robin Eternal mitgeschrieben. Für seine Arbeit wurde er in diesem Sommer mit dem Eisner-Award geehrt.

Sein Nachfolger bei Batman wird Joshua Williamson, wie der Autor auf Twitter verkündet. Seine erste Storyline wird „Abyss“ (Abgrund) heißen, nach dem neuen Schurken, um den es gehen soll. Das Cover zu Batman #119 zeigt eine Gestalt mit Maske, Kapuze und Sense, was sehr an Phantasm/Phantom aus dem Zeichentrickfilm erinnert. Die Figur verwendet gerade Tom King in Batman/Catwoman wieder. Gezeichnet wird die Story von Jorge Molina. Er verleiht Batman wieder das gelbe Oval auf der Brust, das mit den 90ern verschwand und vorübergehend z.B. in Doomsday Clock wieder zu sehen war.

Williamson war bereits Autor der Serien The Flash (The Button) und Batman/Superman (#1-15). Derzeit erscheinen von ihm Robin und das Event Infinite Frontier.

Danny DeVito schreibt Pinguin-Story

gotham-city-villains-pengui.jpg

DC Comics

Danny DeVito hat als Pinguin in Batman Returns nicht nur Filmgeschichte geschrieben, sondern auch die Figur, die er verkörpert hat, für die Comicgeschichte geprägt. Durch ihn ist der Pinguin ein Charakter mit Tiefe geworden, eine ausgestoßene Kreatur, die sich an der Menschheit rächen will. Nun hatt Danny DeVito selbst eine Pinguin-Story geschrieben. Sie erscheint zum 80-jährigen Jubiläum des Schurken im Special Gotham City Villains Anniversary Giant.

gotham-city-villains1

DC Comics

In der Tradition früherer 80-Jahre-Specials werden die 96 Seiten als Anthologie von Kurzgeschichten angelegt sein. Erzählt werden Storys über Scarecrow, Poison Ivy, Ra’s & Talia al Ghul, Mad Hatter, Killer Moth und den originalen Red Hood (Joker). Zu den weiteren Autoren zählen Wes Craig, G. Willow Wilson und Joshua Williamson.

Das Heft erscheint am 30. November 2021 und wird 9,99 US-Dollar kosten.

arkham-city-order.jpg

Arkham City: The Order of the World #1 (DC Comics)

Passend dazu bringt DC eine neue Miniserie heraus: Arkham City: The Order of the World. Autor Dan Watters und Zeichner Dani erzählen in sechs Heften eine vertraut klingende Geschichte: Arkham Asylum ist nach einem Joker-Angriff verwüstet, die meisten Patienten sind tot oder verschwunden, nur wenige Angestellte sind noch übrig. Die Entflohenen machen Gotham City unsicher, während der einzige Arkham-Arzt versucht, sie wiederzufinden.

Wer diese Patienten sind, wird nicht direkt gesagt, aber anhand der Cover kann man unter anderem von einem Wiedersehen mit dem Verrückten Hutmacher, Professor Pyg und Dr. Phosphorus ausgehen. Von Batman ist zwar nicht die Rede, dafür ist aber Azrael prominent auf den Bildern zu sehen. Die erste Ausgabe erscheint am 5. Oktober 2021.

Mehr zum Thema:

Neue Serie: „Dark Knights of Steel“

dark-knights-steel2.jpg

DC Comics

Tom Taylor hat in Injustice die Superhelden von DC gegeneinander aufgehetzt, dann das Gleiche noch einmal mit Zombies in DCeased. Nun hat er eine Fantasy-Story geschrieben mit Superhelden geschrieben: Dark Knights of Steel versetzt Batman, Superman, Wonder Woman zusammen mit Harley Quinn, Black Lightning und anderen in ein mittelalterliches Szenario samt Schwertern, Ritterrüstungen und Pferden. Jeder der Helden soll einen neuen Origin bekommen. Die Serie ist auf zwölf Hefte angelegt.

Für die Zeichnungen ist Yasmine Putri veantwortlich, die schon einige Cover für Batman-Titel gestaltet hat. Eine Vorschau gibt es bei Entertainment Weekly, allerdings ohne weitere Informationen, was Erscheinungsdatum oder Preis angeht.

UPDATE: Die erste Ausgabe erscheint am 2. November 2021, wird 32 Seiten umfassen und 3,99 US-Dollar kosten.

Ganz neu ist das Konzept nicht. In etlichen Elseworlds-Comics wurde bereits Batman mit Fantasy kombiniert, wie etwa in Dark Joker: The Wild (1993), Dark Knight Dynasty (1997) und Dark Knight of the Round Table (1998).

Derzeit erscheint von Tom Taylor die Miniserie Batman: The Detective (früher The Dark Knight genannt), die er mit Andy Kubert macht. Der Sammelband erscheint im nächsten Jahr.

Neue Robin-Serien im November

robin-and-batman-robins.jpg

DC Comics

DC hat den November 2021 zum Robin-Monat erklärt. Am 9.11. startet zunächst der Dreiteiler Robin & Batman von Jeff Lemire (Joker: Killer Smile, Green Arrow) und Dustin Nguyen (Streets of Gotham). Die beiden haben bereits an ihren Science-Fiction Serien Descender/Ascender zusammengearbeitet. Nun erkunden sie den Beginn von Dick Graysons Karriere. Jede Ausgabe wird 40 Seiten umfassen.

Eine Woche später, am 16.11., startet die sechsteilige Miniserie Robins, in der Autor Tim Seeley und Zeichner Baldemar Rivas die bisherigen Namensträger zusammentrommeln: Dick Grayson, Jason Todd, Tim Drake, Stephanie Brown und Damian Wayne diskutieren miteinander, ob das mit Robin eine gute Idee war. Für die Action sorgt eine Angreiferin, die behauptet, die erste Robin gewesen zu sein.

Mehr zum Thema:

Neuer Comic: „Batman: One Dark Knight“

batman-one-dark-knight

DC Comics

Der Herbst bringt einige neue Batman-Comics, die sich sehr vielversprechend anhören, wie etwa eine Fortsetzung von The Long Halloween und The Imposter. DCs neuester Streich: One Dark Knight, ein Dreiteiler, geschrieben und gezeichnet von Jock. Er hat bereits mit Scott Snyder an The Black Mirror und The Batman Who Laughs gearbeitet. Nun legt er eine Geschichte vor, die er auch selbst schreibt.

Die Story dreht sich um einen Blackout, also einen Stromausfall während einer Hitzewelle in Gotham. Batman muss einen Superschurken namens E.M.P. nach Blackgate Prison eskortieren, während dieser nach und nach die Stadt ausknipst.

Die erste Ausgabe von Batman: One Dark Knight soll am 7. Dezember 2021 bei DC Black Label erscheinen. 48 Seiten kosten 6,99 US-Dollar.

>> Batman bei DC Black Label