Weihnachtseinkäufe ohne zu bezahlen

DC Comics

Titel: Memories and Forfeits/How the Grifter Stole Christmas

Autor/Zeichner: Scott Brian Wilson, Derek Fridolfs/Skylar Partridge, Dustin Nguyen u.a.

Erschienen: 2022 (Grifter Got Run Over by a Reindeer)


Uns liegt noch die unsägliche Serie Batman/Catwoman schwer im Magen, da wird schon wieder eine Geschichte rund um ein Weihnachtslied erzählt. Diesmal: „The Twelve Days of Christmas“. Nicht das Beste, etwas nervig, diese ganze Aufzählerei, was die Geliebte da alles schickt – aber das dürfte bereits andeuten, worauf es hier hinausläuft.

In der ersten Nacht schlägt Batman den Bauchredner und seine Sockenpuppe, dann Tweedledum und Twedledee, dann den Hutmacher (mit Hirschgeweih), dann Killer Croc, Calender Man – und noch ein paar andere, bis er in der zwölften Nacht – na, wem wohl? – Catwoman auf frischer Tat ertappt. Sie hat ihm all die Hinweise auf die Schurken geschickt, die er der Reihe nach einbuchten durfte, denn bekanntlich tut Batman nichts lieber als das – Feiertage hin oder her. Bonus: All die Tatorte verbindet er mit Erinnerungen an Catwoman.

Catwoman wartet auf Batman. (DC Comics)

Batman lässt Catwoman in einer fremden Wohnung alle möglichen Kostbarkeiten vernichten, was ihn nicht zu kümmern scheint, Hauptsache er kriegt am Ende seine Belohnung: einen Kuss. Leider kriegen wir den nicht zu sehen …

Grifter auf Raubzug

Schön für Batman, aber uns Leser befriedigt das nicht so ganz. Gerade an Heiligabend – da wird sich doch noch eine schönere Geschichte finden? Blättern wir weiter, bis ganz ans Ende des Weihnachtsspecials. Da geht es um Grifter, der wie der Grinch „Weihnachten“ klaut. Was nicht ganz stimmt, aber fast. (Und wenn Dustin Nguyen in seinem „Li’l-Gotham“-Stil malt, sieht alles einfach putzig aus.)

Grifter klaut den Daily Planet – mit dem Batwing. (DC Comics)

Er klaut zum Beispiel die goldene Kugel auf dem Dach des Daily Planet oder Schätze von Themiscyra. Und – für uns besonders interessant – während in Wayne Manor die ganze Bat-Family Weihnachten feiert, räumt er in Ruhe die Batcave aus. Den Riesenpenny nimmt er mit, den Dino, die Joker-Karte, die Räder des Batmobils und fliegt mit dem Batwing davon. Pech: In dem Flieger waren alle Weihnachtsgeschenke versteckt.

Und wie bekommen alle ihre Sachen wieder? Egal, Grifter kommt mit allem davon und wird zum Schluss einfach so von einem Schneemobil überfahren. Irgendwie beliebig, aber auch irgendwie gerecht. Denken wir uns einfach, was fast jedes Mal bei Batman stimmt: Am Ende wird sicher alles wieder gut.

In diesem Sinne: Fröhliche Feiertage!

>> Batman zu Weihnachten

Ein Kommentar

  1. Was für ein Irrsinn. Sorry, aber mehr fällt mir dazu net ein. Respekt Lukas, was du dir so alles antust. Du bist echt hart in nehmen. Und für sowas muss man auch noch Geld bezahlen…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s