Jahresrückblick 2017 & Jahresvorschau 2018

Dark Nights: Metal (DC Comics)

Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen von Rebirth, dem Neustart der DC-Heftreihen. Aber nach einem interessanten Auftakt ließen die Serien Batman und Detective Comics nach: Tom King wurde banal, James Tynion IV hat mich mit seiner Batman-Familien-Seifenoper verloren. Auch All-Star Batman war leider keine Offenbarung und blieb hinter den bisherigen Batman-Comics von Scott Snyder zurück. Einzig das Batman/Flash-Crossover The Button war ein ganz ungetrübtes Vergnügen, eine tolle Fortsetzung von Flashpoint.

Außerhalb der Continuity war ich froh, endlich Dark Knight III beenden zu können, eine weitere enttäuschende wie überflüssige Miniserie von Frank Miller. Spaß gemacht hat dafür Dark Prince Charming mit seiner ganz einzigartigen Atmosphäre – ich bin gespannt auf Teil 2.

Am meisten beeindruckt haben mich in diesem Jahr zwei Neuauflagen älterer Batman-Storys: Death and the Maidens und Face the Face. Besonders letztere kam zum 75-jährigen Jubiläum von Two-Face genau richtig; ich habe dem Schurken eine Reihe gewidmet, in der ich einige seiner Auftritte näher beleuchtet habe. Im Sommer habe ich auch Mister Freeze besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Im nächsten Jahr freue ich mich auf die Collected Editions des Events Dark Nights: Metal sowie auf die Mini-Serien Creature of the Night und White Knight, die beide schon mit Lob überschüttet wurden. Zunächst aber widme ich mich dem ebenfalls gerühmten The War of Jokes and Riddles, einer Story über Batmans Frühzeit. In einer großen Retrospektive werde ich mich endlich an das Knightfall-Epos heranwagen. Im Februar geht es los. Dann werde ich mich durch die drei dicken Bände lesen und in kleineren Etappen meine Eindrücke dazu schildern.

Was Filme angeht: Mit Justice League hat DC zwar einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht, aber an Wonder Woman, den besten DC-Film seit The Dark Knight, kommt er bei weitem nicht heran. Bei DC-Filmen ist derzeit so viel im Unklaren, dass ich mich lieber mit Aussagen über einen möglichen Batman-Solo-Film zurückhalte – aber ich hoffe natürlich, dass wir bald wieder einen guten bekommen. Nächstes Jahr steht allerdings nur Aquaman an.

Der beste Batman-Animationsfilm 2017 war The Lego Batman Movie, eine sehr pfiffige Dekonstruktion, die für Kinder und Erwachsene gleichermaßen funktioniert. Dagegen wirkte Batman and Harley Quinn nur fade – eine große Enttäuschung, wenn man bedenkt, dass damit nach langer Zeit wieder ein Film im geliebten Animated-Series-Stil entstanden ist.

Auf zwei Zeichentrickfilme freue ich mich: Am 8. Februar 2018 erscheint die Adaption des Elseworlds-Klassikers Gotham by Gaslight und im weiteren Verlauf des Jahres auch Batman Ninja, der erste lange Baman-Anime.

DC Comics

Zum Schluss will ich noch ein Höhepunkt des Jahres 2018 erwähnen: Wir feiern 80 Jahre Superman. Zu diesem Anlass bringt DC die 1000. Ausgabe von Action Comics heraus und im April bringt DC dazu noch eine Deluxe Edition. Ich werde im Laufe des Jahres einige weitere Superman-Storys besprechen.

Mehr zum Thema:

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s