Batman trifft Hellboy und Starman

Titel: Batman/Hellboy/Starman

Autor/Zeichner: James Robinson/Mike Mignola

Erschienen: 1999 (Zweiteiler); dt. Cross Kult 2011 (Hardcover)


Während der Joker sein Unwesen in Gotham treibt, wird Ted Knight, der erste Starman von Nazis entführt. Bruce Wayne ist Zeuge. Als Batman sich auf die Suche nach ihm machen will, steht plötzlich Hellboy auf dem Dach der Polizei von Gotham und bietet seine Hilfe an. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Informanten und die Spur führt nach Südamerika. Doch als der Joker wieder zuschlägt, muss Batman in Gotham bleiben – da kommt Jack Knight, der neue Starman, um Hellboy zu begleiten.

Wie die drei Helden zusammenkommen und wie Batman von Starman abgelöst wird, wirkt etwas bemüht. Es ist vor allem schade, dass die drei nicht am Ende zusammen kämpfen. Wie sie mit ihrem Problem fertig werden, geht all zu leicht und auch zu schnell. Aber das ist ein typisches Problem dieser Crossover, denen nur zwei Hefte gegeben werden: Da kann sich keine Story entfalten.

Es mag wohl an den sperrig-kantigen Zeichnungen von Mike Mignola liegen, der seine Panels in viele harte Schatten taucht, dass sich die Geschichte trotzdem nicht ganz so banal liest, wie sie zunächst klingt. Ja, das Ganze macht sogar Spaß, auch wenn das Gefühl zurückbleibt: Man hätte mehr draus machen können …

>> Liste der Batman-Crossover

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s