Supergirl und der rote Riese

DC Comics

Titel: The World’s Greatest Heroine/The Infinite Monster

Autor/Zeichner: Jerry Siegel/Jim Mooney

Erschienen: 1962 (Action Comics #285), Hardcover 2018 (Action Comics: 80 Years of Superman)


Superman hat entschieden: Drei Jahre nach ihrer Ankunft auf der Erde ist Supergirl endlich reif, der Welt vorgestellt zu werden. Und ihre Adoptiveltern, die Familie Danvers, dürfen es auch erfahren, wen sie sich da ins Haus geholt haben. Doch noch bevor es zum Bekenntnis kommen kann, rettet Linda sie vor einem Autounfall und offenbart ihre Kräfte.

Daraufhin präsentiert sie Superman der Öffentlichkeit – und alle Welt feiert sie auf eine fast schon grotesk überschwängliche Art. Nicht nur die Präsident Kennedy empfängt sie, auch die UNO ehrt sie, auch Kandor, Atlantis und Aliens von anderen anderen Planeten. Die junge Frau hat noch kaum einen Finger gerührt und wird verehrt wie eine Göttin. Man setzt ihr Denkmäler.

Als Superman sich mal kurz empfiehlt, um irgendwas in der Zukunft zu erledigen, darf sich Supergirl erstmals allein an einer Gefahr beweisen. Ein riesiges rotes Monster aus einer Parallelwelt taucht auf und latscht durch die Landschaft, das Militär kann gegen die roten Beine nichts ausrichten, selbst Supergirl ist machtlos. Was tut sie also? Ruft sie die Justice League? Nein. Holt sie Superman? Auch nicht. Sie schickt eine Nachricht in die Zukunft. Die Legion of the Superheroes empfängt sie, schickt einen Schrumpfstrahler zurück und die Sache ist erledigt.

Auf den letzten drei Seiten wird Supergirl wieder abgefeiert. Militärische Ehren, wieder der Präsident, das Waisenhaus, sie wird überschüttet mit Geschenken. Superman richtet ihr ein Zimmer in der Festung der Einsamkeit ein, wodurch es nicht mehr so einsam dort wird, und schließlich macht er sie sogar zu einer gleichberechtigten Partnerin. Alle freuen sich. Aber so richtig will der Funke nicht überspringen, was das ganze Theater eigentlich soll.

Und niemand redet über den jungen Mann, den Linda in einem Labyrinth zurückgelassen hat, um sich als Supergirl verdrücken zu können. Der ist bestimmt ganz und gar nicht erfreut über die Manieren dieses Mädchens …

Mehr zum Thema:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s