Was Superman alleine treibt

DC Comics

Titel: The Super-Key to Fort Superman

Autor/Zeichner: Jerry Coleman/Wayne Boring

Erschienen: 1958 (Action Comics #241), Hardcover 2018 (Action Comics: 80 Years of Superman – Deluxe Edition)


„It was all a jest to amuse you.“

Jeder Junge braucht ein Klubhaus. Und jeder Mann ein Hobbyzimmer. Superman hat seins am Nordpol, in einem Berg: die Festung der Einsamkeit. Hier ist Superman Mensch, hier darf er’s sein. In dieser Festung sammelt er Trophäen und Souvenirs, hütet er seinen interplanetarischen Zoo, erforscht Kryptonit, bastelt Geschenke für Lois, Jimmy und Batman, aber er malt auch und führt Tagebuch.

Wenn Superman schreibt, dann natürlich nicht auf Papier, sondern auf riesige Metallplatten, in die er mit seinem Finger kryptonische Schriftzeichen eingraviert, damit sie niemand lesen kann. Wenn Superman malt, dann sind es surreal anmutende Gestalten, aber sie entspringen nicht seiner Vorstellungskraft, sondern geben ein realitätsgetreues Abbild der Marsoberfläche wieder. Superman, die fantastischste Figur überhaupt, ist ein bodenständiger, konservativer Realist.

Das Einzige, was Supermans Festung nicht hat, sind Gäste und Besucher. Die Festung ist ein Rückzugsort, der nur für Superman erreichbar ist. Er schließt sie mit einem überdimensionalen Schlüssel auf, den niemand heben kann. Doch eines Tages stellt er fest, dass jemand eingedrungen ist – und der Unbekannte droht damit, Supermans Geheimidentität zu enthüllen. Superman versucht herauszufinden, wer dahintersteckt …

Achtung: SPOILER!

Die Auflösung überrascht: Es ist Batman. Und wieso? Einfach so, aus Spaß. Und weil Superman sozusagen Geburtstag hat. Und auch sonst alles. Aber schenkt man so jemandem? Batman schenkt Superman daher ein Rätsel. Superman findet das aber erst lustig, als er ihn selbst reinlegen darf. Am Ende gibt es eine Riesentorte in der Bathöhle, die Batman selbst gebacken hat. Wie er das geschafft hat und wer das alles aufessen soll, wird leider nicht erzählt.

Damit ist The Super-Key to Fort Superman eine Art Vorläufer von Alan Moores For the Man Who Has Everything (1985) – nur dass später das Geschenk weniger harmlos ist.

>> Liste der Superman-Comics

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s