Internet

Batman gegen Superman

Erste Bilder gibt es zwar, aber ein Teaser-Trailer zu Batman v Superman lässt noch auf sich warten. Einer war zwar auf der Comic Con zu sehen, aber bis auf ein paar verwackelte Aufnahmen aus einem Kinosaal wurde davon nichts auf YouTube veröffentlicht. Die Macher von „How It Should Have Ended“ (HISHE) haben sich ihre eigenen Gedanken gemacht, um die Lücke zu schließen. In einem Video sitzen Batman und Superman im „Super Café“ und diskutieren, wie der neue Film mit ihnen beiden heißen soll und wer wen im Kampf besiegen wird. In einem weiteren gibt es ein alternatives Ende des ersten Comic Con-Teasers.

Advertisements

Because I’m Batman!

Keine Frage: Christopher Nolan hat mit seiner Dark Knight-Trilogie die besten Batman-Filme gemacht. Allerdings sind sie nicht perfekt, jeder von ihnen hat ein paar Schwachstellen. Zu den klügsten und witzigsten Experten, die solche Schwachstellen erkennen und bloßstellen, gehören die Leute von „How It Should Have Ended“ (HISHE). In kurzem Animationsfilmen zeigen sie alternative Enden bekannter Filme – und entlarven damit, wo Drehbuchautoren es mit der Logik nicht genau nehmen. Versaut es einem das Sehvergnügen? Ein wenig, denn man schaut die Filme danach viel kritischer. Allerdings entschädigen die Clips mit ihrem Unterhaltungswert. Dass The Dark Knight Rises der schwächste Film der Trilogie ist, zeigt sich darin, dass sich HISHE dafür die meisten (und lustigsten) alternative Enden ausgedacht hat. Die beste Rechtfertigung einiger Szenen liefert der Held in HISHE selbst: „Because I’m Batman!“ Damit lässt sich fast alles erklären …

Batman mit Laserschwert

Batman kämpft gegen Darth Vader? Dieser ziemlich professionell gemachte Fan-Film macht das Unmögliche wahr: Todesstern, Raumgleiter, Laserschwerter und Explosionen. Der feuchte Traum eines jeden Nerds. Schwachsinnig, aber unterhaltsam.