Erbe als Bürde

Bruce Wayne und Terry McGinnis

Bruce Wayne und Terry McGinnis

Titel: Epilogue

Regie/Drehbuch: Dan Riba/Bruce Timm, Dwayne McDuffie

Erschienen: 2005 (Justice League Unlimited S02E13)


„Guess that’s all this is about: Legacies.“ (Terry McGinnis)

„The world does need a Batman. And it always will.“ (Bruce Wayne)

Nach vielen Jahren hat es Terry McGinnis satt, Batman zu sein. Seine Beziehung entwickelt sich nicht weiter, weil er Angst hat, dass seine Freundin gefährdet sein könnte. Als Batman fühlt er sich nur als Kopie von Bruce Wayne. „How can anyone be their own man living someone else’s dream?“, fragt er sich selbst. „How can I skip the curse of Batman?“ Er sucht Antworten bei der alten Amanda Waller. Und tatsächlich ist da etwas dran, dass Terry und Bruce enger zusammenhängen als gedacht.

Jahre nach dem Ende der Batman Beyond-Serie wurde mit der Justice League Unlimited-Folge „Epilogue“ dieser Story ein vorläufiges Ende gesetzt. Zugleich erfahren wir, was es wirklich mit Terry auf sich hat: Er ist ein halber Klon von Bruce Wayne, weil Amanda Waller vom Projekt Cadmus überzeugt war, dass die Welt immer einen Batman brauchen würde. Also verabreichte sie nicht nur Terrys Vater das Erbgut von Bruce Wayne, sie wollte sogar seine Eltern ermorden lassen (nach einem Kinobesuch, es lief Gray Ghost!) – und zwar vom alten Phantom. „When you’re making a Batman genetics is only part of the story. The rest is tragedy“, sagt Waller. Doch die Geschichte lässt sich nicht wiederholen: der Attentäter wollte nicht. So wurde Terry über Umwege zur Fledermaus.

Die Episode ist ungewöhnlich. Zum einen gibt es keine klassische Schurkenhandlung, zwei Actionszenen in Rückblenden sind eher nebensächlich. Zum anderen liegt der Schwerpunkt auf dem Rückblick als dem Ausblick. Hätte es den gebraucht? Nein. Terry McGinnis funktionierte als neuer Batman auch so gut genug, es hätte keiner engeren Bindung zu Bruce Wayne gebraucht, die Wiederholung der Tragödie war bereits in der ersten Episode gegeben. Ihm nachträglich die Legitimation als Waynes Sohn zu verleihen lädt den Mythos zu stark auf. Eigentlich müsste die Bürde, die Terry trägt dadurch noch größer werden. Doch am Ende ist alles gut: Er fügt sich seinem Schicksal und bleibt Batman – und heiratet seine Freundin. Ein fauler Kompromiss? Vielleicht. Ein Batman, der ein für alle mal aufhört, wäre mutiger gewesen. Aber so etwas wollen die Fans natürlich nicht haben. Es muss immer weitergehen.

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s